Edgar Allan Poe - Schweigen

Nach einer langen und schweren Krankheit geht der Erzähler auf Reisen, um sein verlorenes Gedächtnis wiederzufinden. Geplagt von seinen Alpträumen, ist er auf der Suche nach sich selbst und nimmt den Namen Edgar Allan Poe an. Sein Weg führt in ein abgelegenes einsames Gasthaus in der Nähe von New Orleans. Eines Nachts trifft er bei einem Spaziergang auf das Dienstmädchen des Gasthofes und entgeht nur knapp einem Mordanschlag des Wirts.
Offenbar trieb rasende Eifersucht den Mann zu seiner Tat. Im letzten Moment wird der namenlose Reisende von Leonie, einer Bekannten, gerettet. Am nächsten Tag sind sowohl Wirt als auch die Magd verschwunden. Gleichzeitig beginnen sich unheimliche Geschehnisse zu häufen ...
 
Mit dieser Fortsetzung der Edgar Allan Poe-Reihe entführt uns der Lübbe Audio Verlag erneut facettenreich und spannend in die Welt menschlicher Abgründe und Ängste.
Ulrich Pleitgen und Iris Berben sorgen in gewohnter Weise für eine glaubwürdige Darstellung der Hauptcharaktere. Aber auch die Nebendarsteller wissen in ihrem Vortrag zu überzeugen. Die Musik- und Geräuschkulisse ist professionell arrangiert und trägt beträchtlich dazu bei, die gewünschte schaurige Atmosphäre zu erschaffen.
 
Aus dem Rahmen fällt zunächst die Methode, mit der die Produzenten den Handlungsstrang wiedergeben. Er wird abwechselnd aus dem Blickwinkel von Leonie und Poe erzählt. Hier ist die volle Aufmerksamkeit des Hörers gefordert, allzu leicht jedoch erhält das Hörspiel gerade durch diese ungewöhnliche Erzählweise des plots einen zusätzlichen Reiz. Einen Reiz, den man als Zuhörer mit fortschreitendem Geschehen nicht mehr missen möchte.
Quelle: Dennis Schmidke / Unabhängiges Online-Journal / 06.02.2007 / ca. 8 €

Zum Hörbuch auf Amazon klicken: