VITA VON ULRICH PLEITGEN


Ulrich Pleitgen (* 1946 in Hannover) ist dem Publikum
hauptsächlich durch Fernsehrollen bekannt und arbeitet
als Sprecher für Hörbücher und Hörspiele.

Erste Erfahrungen als Schauspieler sammelte Ulrich Pleitgen bereits als Elfjähriger im Internats-Theater.

Einer Ausbildung an der Hochschule für Musik und Theater in Hannover folgten Engagements am Berliner Schillertheater,
den Schauspielhäusern Basel, Frankfurt, am Stuttgarter Staatstheater, Schauspielhaus Bochum, ab 1985 am Thalia
Theater in Hamburg.

Seit seinem Ausscheiden aus dem Thalia Ensemble 1989
widmet sich Ulrich Pleitgen hauptsächlich seinen Rollen in
Kino- und Fernsehfilmen und veranstaltet während der Wintermonate Lesungen in ganz Deutschland.

 

 AUSZEICHNUNGEN


 1972  Berliner Kunstpreis als bester Nachwuchsschauspieler
 1984  Schauspieler des Jahres in "Theater heute" und "Capital"
 1986  "Goldener Bär" mit dem Kinofilm "Stammheim"
 1994  "Bambi" für die Darstellung des Wolfgang Schefer
           in der ARD-Serie "Nicht von schlechten Eltern" und "Telestar"
 2003  "Grimme Preis" mit K3 "Kripo Hamburg": "Auf dünnem Eis"
 2005  "Osterwold-Preis" für HörbucHHamburg für die beste Hörbuchproduktion
 2005  "Goldene Schallplatte" von Lübbe Audio für das Hörbuch "Assassini" von Thomas Gifford
 2006  Deutscher Hörbuchpreis
 2007  Preis der deutschen Schallplattenkritik
 2015  Nominierung des Films "Da nicht für" für "Max Ophüls Preis"
 2015  Nominierungen "Preis der Kriegsblinden" und "Prix Italia"
           für das Hörspiel "Lebensabend in Übersee"
 2016  Goldene Schallplatte von Lübbe Audio für das Hörbuch "Die Nadel" von Ken Follett